Ausgabe 4 vom 28.01.2015

DIESE WOCHE AUFGEFALLEN
Bild
Notiert von:
Kathrin Bierling
Bloggerin Modepilot
SAAL ZWEI-Gastautorin
Ein Skandal auf der Pariser Fashion Week!
"Die Modewelt diskutiert über #dickowens. Ist es nun Mode oder nicht, wenn Designer Rick Owens mit Pimmel-Show auf dem Catwalk von seiner gut geschnittenen Herrenmode ablenkt?"
www.modepilot.de facebook twitter
www.nytimes.com
SAAL ZWEI-AKTION
Unsere nächsten Workshops in Hamburg und Berlin für Sie:
"Individuelles Storytelling im digitalen Wandel" mit Digital- &PR-Expertin Melanie Schehl am 13.03.2015 in Hamburg
"Präsentieren mit Persönlichkeit"am 23.03.2015 in Berlin &
"Leadership Präsenz" am 25.03.2015 in Hamburg, beide Workshops mit Kommunikationsexpertin und TEDx-Trainerin Britta Wenske
> Jetzt anmelden und bestenfalls vom "Bring a friend"-Rabatt profitieren - einfach zu zweit kommen!
VON MÄRKTEN UND MENSCHEN
Schlammschlacht um L'Oréal. Der Prozess um die L'Oréal-Erbin Liliane Bettencourt beginnt mit einem Vorfall: Einer der Angeklagten versuchte, sich zu erhängen. Zehn Personen aus dem Umfeld der reichsten Frau Frankreichs wird vorgeworfen, deren Schwäche ausgenutzt und über Jahre hinweg Hunderte Mio. Euro ergaunert zu haben.
www.welt.de facebook twitter
Griechenlands Regierung ist ein Kabinett der Quereinsteiger. Ein Ökonomie-Professor wird Finanzminister, das Verteidigungsministerium geht an den rechtspopulistischen Koalitionspartner. Alexis Tsipras hat die Zahl der Ministerien von 19 auf 10 gesenkt, wohl aber ein Transparenz-Ministerium neu eingeführt.
www.nzz.ch facebook twitter
Das Geschäft mit der Pleite schrumpft: Eine robuste Konjunktur und niedrige Zinsen sorgen dafür, dass die Zahl der Firmeninsolvenzen den niedrigsten Stand seit 15 Jahren erreicht hat. Insolvenzverwalter leiden darunter, selbst die Stars der Branche sind betroffen.
www.wiwo.de facebook twitter
TOP-MANAGERIN IM PROFIL
Bild
Gesche Joost
Professorin UdK Berlin
"Mit Geduld und der Bananenflanke"
Gesche Joost ist ein Tausendsassa: Die 40-Jährige hat als Art Director gearbeitet, in Rhetorik promoviert, die Designforschung an den Telekom Innovation Labs etabliert und führt heute den klangvollen Titel Internetbotschafterin der Bundesregierung. Hauptamtlich ist Joost allerdings Professorin. Ob sie sich dabei verzettelt? Keineswegs, meint sie. Schon ihre Eltern haben ihr mit auf den Weg gegeben: ' Du machst das schon'. 3 Fragen an eine von 30 Innovationstreiberinnen...
In Kooperation mit

www.saalzwei.de facebook twitter
WER SICH BEWEGT
Bild
Janina Kugel
(Foto: Siemens)
Janina Kugel wird zum 1. Februar Arbeitsdirektorin und Personalvorstand von Siemens. Bislang war die 44-Jährige Corporate Vice President in dem Ressort. Sie gilt als Vertraute des CEO, Joe Kaeser. Kugel ist die zweite Frau im 7-köpfigen Vorstand - zusammen mit Lisa Davis.
www.manager-magazin.de facebook twitter
www.saalzwei.de facebook twitter
Was ist Macht? Interview mit J. Kugel u.a.
Bild
Susanne Schwenger
(Foto: S.Oliver)
Susanne Schwenger wird im September Geschäftsführerin der S.Oliver-Gruppe in Rottendorf. Sie verantwortet den Produktbereich und berichtet an Reiner Pichler, CEO der Gruppe. Schwenger kommt von Marc O'Polo, wo sie seit 2002 arbeitet, zuletzt als Creative Director für Damenmode.
www.textilwirtschaft.de facebook twitter
Bild
Eva Hohmann
(Foto: Lindner)
Interner Aufstieg: Eva Hohmann ist neue Hoteldirektorin des Lindner-Hotels Dom Residence, für das sie bereits als sog. Resident Manager arbeitete. Zuvor sammelte die 44-Jährige Erfahrung als Interimsdirektorin im Lindner Strand Hotel Windrose. Die Hotelgruppe ist familiengeführt und betreibt 34 Häuser in sieben Ländern. (per Mail)
DIE PERSÖNLICHE PERSPEKTIVE
Kleines Wort mit großer Wirkung: 'Yet'. Stanford-Professorin Carol Dweck teilt Menschen in zwei Gruppen. In Angekommene, die ein klares Bild von den Grenzen ihrer Fähigkeiten haben, und in Veränderungswillige, die dazulernen wollen. Wer zur zweiten Gruppe zählen möchte, sollte bei der Sprache anfangen und häufiger 'yet' (noch) verwenden. Laut Dweck kann es Berge versetzen.
www.nymag.com facebook twitter
Zähne zusammenbeißen oder Schwäche zeigen? "Weichei oder Burn-Out?" heißt diese Fallstudie, in der ein Projektleiter ein zum Scheitern verurteiltes Großprojekt retten soll. Er fühlt sich überfordert, seine Frau bittet ihn, sich zu schonen, seine Kollegen fordern mehr Leistung. Drei Experten geben Rat.
www.harvardbusinessmanager.de facebook twitter
"Erfolgstypen sind Spielertypen". 'Wer nicht spielt, ist krank', heißt das Buch von Norbert Bolz. Der Medienwissenschaftler liebt die Provokation: "Das Verlieren ist in der realen Welt vor lauter Gleichberechtigung nicht mehr vorgesehen", sagt er im Interview. Interessanter Text über einen Gegenentwurf zur rationalen Welt. 
www.wiwo.de facebook twitter
Bild
Sandra Schubert
(Foto: Bettina Volke)
"Von Pessimisten kauft man nicht"
"Lachend verkauft es sich deutlich leichter. Menschen kaufen gute Gefühle, sie kaufen Leichtigkeit und einen positiven Zukunftsausblick. Egal ob Sie als Führungskraft Ihre Mitarbeiter zu mehr Leistung anspornen oder Stakeholder für ein wichtiges Projekt gewinnen wollen - entscheidend sind Zuversicht und Begeisterung, die Sie vermitteln. Doch was so einfach klingt, ist im Alltag oft schwer zu bewerkstelligen ..." Wie Sie strahlen lernen, auch wenn Ihnen nicht danach ist, beschreibt Verkaufstrainerin Sandra Schubert in der Management-Kolumne.
www.saalzwei.de facebook twitter
MITTENDRIN
Formel für eine glückliche Partnerschaft. Wer diese 36 Fragen beantwortet, kommt seinem Gegenüber ziemlich nahe. Egal ob Partner oder Wildfremden. Ein Psychotest von 1977, noch immer aktuell. Zum Neu- oder Wiederverlieben.
www.sueddeutsche.de facebook twitter
Sehenswertes im ZDF. Im Februar wechselt Jan Böhmermann mit "Neo Magazin Royale" ins Zweite. Der Sender will damit zumindest freitags mehr Unter-61-Jährige an sich binden. Aber warum tut sich der hochgelobte Komiker das an? Ein Portrait. 
www.zeit.de facebook twitter
"Schäm Dich!" gehört nicht ins Erziehungsvokabular. Wer dafür abgestraft wird, dass er nicht den sozialen Normen entspricht, resigniert eher, als dass er Reue zeigt. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Zuspruch und Bestärkung sich positiver auswirken. Auf Kinder, auf Mitarbeiter - und auch auf Dschungelcamp-Teilnehmer.
www.faz.net facebook twitter
AUS DER COMMUNITY
SAAL ZWEI-AKTION
"Erfolgreiches Verhandeln ist keine angeborene Fähigkeit"
In der empirischen Verhandlungsforschung konnte wiederholt gezeigt werden, dass Frauen häufig schlechter verhandeln als Männer. Prof. Dr. Uta Herbst, Direktorin der Negotiation Academy der Universität Potsdam, ist überzeugt, dass Karrierenachteile von Frauen auch darauf zurückzuführen sind, dass Frauen es weniger gut vermögen, ihre Interessen in Unternehmen durchzusetzen. Die Folge sind nicht nur Karrierenachteile für Frauen, sondern vor allem auch nicht ausgeschöpfte HR-Potenziale für Unternehmen. An diesen Defiziten kann man arbeiten oder auch in Vorteile umwandeln, wie Saal Zwei in einem Interview mit Uta Herbst erfährt.
> Zum Interview mit Prof. Dr. Uta Herbst
MEISTGEKLICKT IN DER VORWOCHE
Managerinnen und Ehefrauen in Davos. Das WEF hat eine Frauenquote eingeführt. Um sie erfüllen zu können, bringen viele Herren ihre Ehefrauen mit. Ketchum-CEO Barri Rafferty berichtet, wie sie diese eigentümliche Mischung erlebt hat.
www.fortune.com facebook twitter
RAUSSCHMEISSER
"Durchgeknallt"-Schalter im Tesla-Auto. Seit vorigem Oktober ist das Elektromobil für 120.000 $ auf dem Markt. Es kann selbst einparken - und von 0 auf 60 in 3,2 Sekunden beschleunigen, wenn man den "Insane"-Knopf drückt. Manche Beifahrer jauchzen vor Vergnügen, anderen vergeht das Lachen...
www.mashable.com facebook twitter

SAAL ZWEI abonnieren

Mittwoch ist SAAL ZWEI-Tag:

Erhalten Sie jeden Mittwoch die neue Ausgabe
des Online-Magazins für Frauen direkt in Ihr
Postfach: Businesstrends, Exklusiv-Interviews,
Karrieretipps, Lifestyle, ... – gratis!

Bekannt aus:

SAAL ZWEI-GASTAUTOREN

Kathrin Bierling
Eva Buchhorn
Anna Marohn