Ausgabe 12 vom 25.03.2015

DIESE WOCHE AUFGEFALLEN
Bild
Notiert von:
Nina Streeck
NZZ am Sonntag
SAAL ZWEI-Gastautorin
"Sorgen um Gen-Manipulation: Selten wollen Wissenschaftler die Forschung im eigenen Gebiet beschränken. Doch nun warnen Biologen davor, mit einer neuen Technik zur Veränderung des menschlichen Genoms zu experimentieren, so lange die Folgen nicht geklärt sind. Bei dem Gen-Werkzeug handelt es sich um eine Art DNA-Schere, mit der sich Teile des Erbguts ausschneiden und austauschen lassen. Das funktioniert auch an Keimzellen, folglich wird Genveränderung vererbbar. Nicht nur Erbkrankheiten könnten sich damit ausmerzen lassen, sondern auch Schönheit oder Intelligenz manipuliert werden."
www.faz.net facebook twitter
VON MÄRKTEN UND MENSCHEN
Neue Vorstandsressorts I. In den Kommunikations-Abteilungen der Konzerne findet ein Umdenken statt. US-Firmen wie Dell, Kodak oder Comcast installieren einen 'Chief Listening Officer', um Kunden und Community mehr Gehör zu schenken.
www.handelsblatt.com facebook twitter
Neue Vorstandsressorts II. Ein Posten, der hiesige Konzerne viel stärker umtreibt, ist der des 'Chief Digital Officer'. Alle wissen, sie brauchen einen, tun sich aber schwer, das Ressort zu besetzen. Denn was braucht jemand, der nicht die IT-Infrastruktur, sondern digitale Geschäftsmodelle verantwortet?
www.ibusiness.de facebook twitter
Mit 91 Jahren Apple-Designerin: Sie ist gelernte Hauswirtschaftlerin, seit zwei Jahren arbeitet Barbara Beskind aber als Design-Beraterin bei Ideo, der Kultfirma, die u.a. Apples typische Maus entwarf. Ideos Chef sah die Rentnerin in einer TV-Show, als diese für mehr Diversität im Arbeitsleben warb. 
www.welt.de facebook twitter
TOP-MANAGERIN IM PROFIL
Bild
Joelle Frijters (l.),
Janneke Niessen
"Inspiring Fifty"
"Wir wollen die Wahrnehmung ändern"
Weil sie es satt hatten, auf IT-Branchentreffen immer die einzigen weiblichen Führungskräfte zu sein, beschlossen sie etwas zu unternehmen: Janneke Niessen und Joelle Frijters installierten eine hochkarätig besetzte Jury und stellen jetzt die 50 Tech-Frauen Europas vor. Mit dabei: Kerstin Günther, Deutsche Telekom, Stephanie Czerny, Burda, und Claudia Helming, Dawanda. Sie sollen als Vorbild fungieren und Nachwuchskräften Mut machen. 3 Fragen an Janneke Niessen, eine der Initiatorinnen und selbst Tech-Unternehmerin in Amsterdam...

In Kooperation mit
www.saalzwei.de facebook twitter
WER SICH BEWEGT
Bild
Ruth Porat
(Morgan Stanley)
Die Morgan Stanley-Managerin Ruth Porat, 57, wechselt als Finanzchefin zu Google. Porat gilt als eine der einflussreichsten Frauen der Wall Street. Sie brachte Tech-Firmen wie Amazon und Ebay an die Börse. Porat arbeitet seit 1986 bei Morgan Stanley. Interessant, dass Google sie abwerben konnte, schließlich galt Morgan Stanley lange als 1. Adresse für Finanzer.
www.nytimes.com facebook twitter
Bild
Barbara Knoflach
(SEB)
Barbara Knoflach wechselt zu BNP Real Estate und wird ab Sommer 2015 die Leitung des internationalen Bereichs Investment Management übernehmen. Die Immobilienexpertin kommt von der SEB Asset Management AG, wo sie 20 Jahre tätig war. Das Unternehmen wird an den Immobilien-Dienstleister Savills verkauft.
www.fondsprofessionell.de facebook twitter
Bild
Eva Reitenbach
(Weitclick)
Eva Reitenbach, 30, ist neue Geschäftsführerin des Berliner Standortes der Digitalagentur Weitclick. Bislang arbeitete sie als Creative Director Konzept für die Firma, die Kunden wie Disney, Xing oder WWF Deutschland betreut. Zuvor war Reitenbach für Jung von Matt/Neckar sowie Werbewelt tätig.
www.ecommerce-news-magazin.de facebook twitter
DIE PERSÖNLICHE PERSPEKTIVE
Wenn der Headhunter anruft... Gute Vorbereitung erhöht die Chancen auf ein zweites Gespräch. Deshalb: Informieren Sie sich über Ihren Gesprächspartner, sprechen Sie Antworten durch, bereiten Sie eigene Fragen vor und - vergessen Sie nicht zu lächeln.
www.inc.com facebook twitter
Zwölf Werte, nach denen herausragende Führungskräfte handeln: Nahbarkeit, Großzügigkeit,  Mut oder effektive Kommunikation gehören dazu. Nett an dieser Aufstellung: Welche bekannte Wirtschaftsgröße richtet sich wonach?
www.weforum.org facebook twitter
SAAL ZWEI-AKTION
Bereits zwölfter Karrierekongress WoMenPower
Der Name ist Programm: WoMenPower ist ein Kongress rund um die berufliche Orientierung engagierter Frauen und Männer. Längst ist der Karrierekongress integraler Bestandteil der HANNOVER MESSE. Im Interview erklärt Gerlinde Sturm, Mitglied des WoMenPower-Beirats und Chief Financial Officer Onshore Wind Power der Siemens AG, wie ein kleiner Kongress aus der Nische zum Spitzenreiter wurde und warum sich eine Teilnahme lohnt. 
> Zum Interview mit Gerlinde Sturm
Bild
Mit SAAL ZWEI zur WoMenPower:
Wir verlosen 3 Tickets im Wert von je 89 Euro!

Welche Chancen bieten flexible Arbeitszeitmodelle? Wie rücken Sie Ihre Stärken ins rechte Licht? Neue Perspektiven und Impulse für die Karriere bietet der 12. Karrierekongress WoMenPower. Am 17. April, im Convention Center, Hannover.
Plus: SAAL ZWEI gibt vor Ort Tipps zu Ihrer persönlichen Verkaufsstory! 
Bewerben Sie sich um eines der 3 Tickets!
MANAGEMENT-TIPP, GANZ PERSÖNLICH
Bild
Amber Riedl
Geschäftsführerin Makerist
"Ich machte die Praktikantin zur Chefin - welch Wahnsinn!"
"Als ich 2008 '1001 Hochzeiten' gründete, sah ich einen dringenden Bedarf für einen Heirats-Service. Ich steckte all meine Energie in die Idee, wollte jede Herausforderung alleine meistern - obwohl ich kurz nach der Gründung schwanger wurde. Der Geburtstermin wirkte wie ein Karriere-Countdown für mich: Es gab so viel, was noch erledigt werden musste. Leider musste ich irgendwann einsehen, dass sich die Idee nicht trug. Ich beschloss, kein Geld mehr nachzuschießen. Heute stecke ich wieder viel Herzblut in eine Firma - allerdings zusammen mit professionellem Partner und Investoren an Bord..."
Amber Riedl über Scheitern und Neubeginn facebook twitter
MITTENDRIN
"Mit 22 verliebte ich mich in meinen Chef - mit 24 bekam ich die Quittung dafür." Monika Lewinsky, Ex-Praktikantin von Bill Clinton, spricht erstmals über die Zeit nach ihrem Rauswurf aus dem Weißen Haus, über Scham, Beleidigungen und Rufmord - und appelliert an ihre Zuhörer, achtsamer miteinander umzugehen.
www.ted.com facebook twitter
Finnland schafft die Schulfächer ab. Statt Deutsch, Bio oder Physik werden die Kinder und Jugendlichen in "Phänomenen" unterrichtet. So soll Schule einen Bezug zum echten Leben herstellen und besser auf die Berufswelt vorbereiten.
www.20min.ch facebook twitter
5 Dinge, die modische Frauen nicht mehr kaufen: Hüfthosen, Knopfleisten-Pullover, Stan Smith-Schuhe, Rockstuds und allzu raffinierte Badeanzüge. Zugegeben, eine sehr subjektive Auswahl. Wer sich nicht darum scheren will, hat Futter für den Small Talk.
www.modepilot.de facebook twitter
MEISTGEKLICKT IN DER VORWOCHE
Verkaufen Sie sich besser! Wer sich selbst gut präsentieren will, braucht eine positive Grundeinstellung. Die größte Hürde sind Ihre Selbstzweifel. 
www.zeit.de facebook twitter
SAAL ZWEI-AKTION
Unser nächster Termin der SAAL ZWEI Akademie:
Erfolgreiches Verkaufen auf Augenhöhe!
08.05.2015 mit u.a. Sales-Expertin und Businesscoach Sibylle Schuld
Sie sind im Verkauf tätig, möchten eine Dienstleistung oder ein Produkt verkaufen? Sie möchten sich selbst auch intern im eigenen Unternehmen besser verkaufen? Die Gesprächsabläufe für beide Situationen liegen nah beieinander, mit entsprechender Wertschätzung wird das Verkaufsgespräch ein Erfolg!
> Alle Informationen & Anmeldung zum Workshop!
RAUSSCHMEISSER
Rote Karte für Pferdeschwanz-Trägerinnen. Ein "jämmerlicher Rossschwanz" zum Abendkleid sei kein Trend, sondern eine Unsitte, echauffiert sich diese Autorin. Wer die Haare einfach mit einem Gummi zusammennimmt, ist entweder faul - oder hat Angst vor dem großen Auftritt.
www.nzz.ch facebook twitter

SAAL ZWEI abonnieren

Mittwoch ist SAAL ZWEI-Tag:

Erhalten Sie jeden Mittwoch die neue Ausgabe
des Online-Magazins für Frauen direkt in Ihr
Postfach: Businesstrends, Exklusiv-Interviews,
Karrieretipps, Lifestyle, ... – gratis!

Bekannt aus:

SAAL ZWEI-GASTAUTOREN

Christina Kufer
Nina Streeck
Tanja Kewes