Archiv

Ausgabe 13 vom 01.04.2015

DIESE WOCHE AUFGEFALLEN
Bild
Notiert von: Sabine Kartte
Chefredaktion Stern
SAAL ZWEI-Gastautorin
"Eine junge Frau zieht von zuhause aus, überzeugt davon, dass ihr alles offen steht, die beste Uni, die geilste Stadt, alles top. Alle um sie herum denken so. Sie hält dem Druck nicht stand und wird krank. Ihre Schilderung hat mich bewegt: Ein 'Ehrgeiz, der an Größenwahn grenzt', habe sie davon abgehalten, das zu tun, was gut für sie sei.  Welch ein kluger Gedanke. Müssen wir nicht alle manchmal fragen, ob das, was wir anstreben, gut für uns ist?"
www.zeit.de facebook twitter
SAAL ZWEI-AKTION
Unser nächster Termin der SAAL ZWEI Akademie:
Erfolgreiches Verkaufen auf Augenhöhe!
08.05.2015 mit u.a. Sales-Expertin und Businesscoach Sibylle Schuld
Sie sind im Verkauf tätig, möchten eine Dienstleistung oder ein Produkt verkaufen? Sie möchten sich selbst auch intern im eigenen Unternehmen besser verkaufen? Die Gesprächsabläufe für beide Situationen liegen nah beieinander, mit entsprechender Wertschätzung wird das Verkaufsgespräch ein Erfolg!
> Alle Informationen & Anmeldung zum Workshop!
VON MÄRKTEN UND MENSCHEN
Mittendrin statt nur dabei: Diesem Motto folgen eine ganze Reihe neuer Live-Streaming-Apps. Sie heißen Younow, Meercat oder Periscope von Twitter und haben ein Ziel: Die User live am Leben anderer Leute teilhaben zu lassen. Medieninnovation oder doch nur weiteres Tool der Selbstdarstellung? Ist es der neue Hype für Unternehmenskommunikation?
www.telegraph.co.uk facebook twitter
www.tagesspiegel.de
Wünschenswert wären sozial und nachhaltig arbeitende Unternehmen überall. Besonders zwei Standortvorteile machen Berlin selbst aus internationaler Sicht zum Zentrum für “alternative economy”: Viel Platz und ein Netzwerk an Kooperationen.
www.guardian.co.uk facebook twitter
Deutschland öffne deine Tore! Auf Grund des demographischen Wandels benötigt Deutschland mehr Einwanderer. Eigentlich keine Neuigkeit, aber eine aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung bringt noch mal Zahlen auf den Tisch, die klar sind. Hunderttausende werden benötigt.
www.zeit.de facebook twitter
TOP-MANAGERIN IM PROFIL
Bild
Bettina Würstl
(Kiddy GmbH)
"Dank Blamage zum Produkterfolg"
Der Markt für Babyausstattung gehört nicht gerade zu den Wachstumstreibern der deutschen Wirtschaft - und trotzdem gelingt es Bettina Würstl mit ihrem Unternehmen Kiddy, Hersteller von Kinderautositzen im fränkischen Hof, Jahr für Jahr den Umsatz um gut zehn Prozent zu steigern. In der Reihe 3 an 30 verrät die Unternehmerin SAAL ZWEI, wie eine peinliche Messevorführung zur Produktinnovation führte, welchen Rat ihr asiatischer Mentor zur Internationalisierungsstrategie gab und warum sie und ihr Team "sicher anders" sind.

In Kooperation mit

www.saalzwei.de facebook twitter
WER SICH BEWEGT
Bild
Insa Sjurts
(Zeppelin Universität)
Insa Sjurts folgt zum 1. April dem Ruf der Zeppelin Universität Friedrichshafen als Präsidentin und Geschäftsführerin. Sie verlässt damit ihren Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Medienwirtschaft in Hamburg und legt ebenso das Amt der geschäftsführenden Akademischen Direktorin an der Hamburg Media School nieder.
www.zu.de facebook twitter
Bild
Daniela Kühne
(Unisys)
Daniela Kühne verantwortet als neuer Head of New Business bei der Unisys Deutschland GmbH die Vertriebsleitung 'Neukunden Deutschland'. Sie kommt von IBM, wo sie als Global Client Director für einen der strategischen Kunden des Konzerns weltweit zuständig war. Begonnen hat Kühne ihre Karriere als Strategieberaterin bei Siemens. (per Mail)
Bild
Richard Branson
(Bricktop)
Richard Branson bewegt sich und unterstützt weibliche Entrepreneure in Australien: Virgin Unite geht Kooperation mit 'rare birds' ein, einem australischen Gründerinnen-Netzwerk, und bietet Mentorenprogramm für Gründerinnen.
www.inspiringrarebirds.com facebook twitter
DIE PERSÖNLICHE PERSPEKTIVE
Einerseits: Die Be-yourself-Mentalität ist eine Phänomen unserer Zeit. Gerade Führungskräfte. erheben den Anspruch authentisch zu sein und scheitern dabei oft gnadenlos. Ist es überhaupt sinnvoll und vorteilhaft “echt” zu sein?
www.sueddeutsche.de facebook twitter
Anderseits: Der Konformitätszwang - es ist der ewige Kampf seinen eigenen aber vor allem fremden Ansprüchen gerecht zu werden. Dafür gibt man schon mal seine eigenen Vorstellungen und Werte auf. Gerade im Job. Dabei ist es hier besonders wichtig, Grenzen zu setzen.
www.themuse.com facebook twitter
Welche konkreten Konsequenzen die Geschlechterquote für Unternehmen mit sich bringt, hat eine Arbeitsrechts-Expertin für Personaler zusammengefasst. Aber auch als Nicht-Personaler lohnt es sich, die Quote zu begreifen und sich gegebenenfalls im Unternehmen für die nächste Besetzung im Führungsgremium in Position zu bringen.
www.humanresourcesmanager.de facebook twitter
MEINE WERTE - MEINE ZUKUNFT
Bild
Co-Working-Space in Kolumbien
(Good Impact)
7 Trends, die unsere Arbeitswelt verbessern
Generation Y, Umsteiger, Aussteiger, dazu neue Rollen- und Geschlechterbilder und Rentner, die alles andere als bereit sind für den Ruhestand. Hinzukommen neue Erwartungen an Arbeit: Selbstverwirklichung soll sie bringen, der Lohn ist Nebensache. Unsere Gastautorin Shila Meyer-Behjat, Gründerin von Good Impact, beobachtet den gesellschaftlichen Wandel und hat für SAAL ZWEI die Trends beschrieben, die unsere Arbeitswelt zum Guten verändern sollen.

In Kooperation mit
www.saalzwei.de facebook twitter
MANAGEMENT-TIPP, GANZ PERSÖNLICH
Bild
Sabine Asgodom
"Teilzeit - und trotzdem erfolgreich"
Der Wiedereinstieg in Teilzeit ist im eigenen Kopf fest geplant, die Motivation hoch und der Kitaplatz gesichert. Leider folgt oft ein ernüchterndes Gespräch mit dem Arbeitgeber. Sabine Asgodom ermutigt dieses Mal Frauen - als Antwort auf ihre letzte Kolumne bei SAAL ZWEI - zu einer strategischen Planung des eigenen Wiedereinstiegs nach der Elternzeit, inklusive einer Übersicht, was ein "Wiedereinstiegs-Strategiepapier" für den Arbeitgeber enthalten sollte.
www.saalzwei.de facebook twitter
MITTENDRIN
Schluss mit dem Laissez-faire: Liberale Erziehung? Demokratie in der Familie? Fahrlässig und schädlich ist das, wenn es nach dem schwedischen Psychologen David Eberhard geht. Dieser plädiert für eine striktere und realistische Kindererziehung.
www.zeit.de facebook twitter
Die Wanderlust kommt mit dem Frühling. Dafür muss man nicht unbedingt gleich Urlaub im Ausland machen. Eine Auswahl der schönsten Wanderwege in Deutschland gibt es hier.
www.spiegel.de facebook twitter
#museumsweek: Digitale Öffnung der Museen. Über 2200 Museen weltweit und über 70 deutsche Museen twitterten letzte Woche, was das Zeug hält. Museumsgeheimnisse und Selfies sollten Jugendliche für die Museen interessieren und Berührungsängste abbauen.
www.welt.de facebook twitter
MEISTGEKLICKT IN DER VORWOCHE
"Der Geburtstermin wirkte wie ein Karriere-Countdown für mich. Es gab so viel, was noch erledigt werden musste..." - Selten haben wir jemanden so offen vom Scheitern und den Tücken des Neuanfangs reden hören: Amber Riedl, Gründerin von 1001 Hochzeiten und Makerist.
www.saalzwei.de facebook twitter
RAUSSCHMEISSER
One Exception: Für viele Teenies war es die Hiobsbotschaft des Jahres. Zayn Malik verlässt die Boygroup One Direction. Zahlreiche Arbeitnehmer forderten daraufhin Sonderurlaub, um sich von dieser Schocknachricht zu erholen.
www.entrepreneur.com facebook twitter
SAAL ZWEI-AKTION
SAAL ZWEI wünscht Ihnen fröhliche Ostertage. Die nächste Ausgabe erscheint am Mittwoch, 15. April 2015.

SAAL ZWEI abonnieren

Mittwoch ist SAAL ZWEI-Tag:

Erhalten Sie jeden Mittwoch die neue Ausgabe
des Online-Magazins für Frauen direkt in Ihr
Postfach: Businesstrends, Exklusiv-Interviews,
Karrieretipps, Lifestyle, ... – gratis!

SAAL ZWEI-GASTAUTOREN

Christina Kufer
Nina Streeck
Tanja Kewes