Archiv

Ausgabe 22 vom 11.06.2014

DIESE WOCHE AUFGEFALLEN
Bild
Notiert von:
Birga Teske, Tokio
freie Japan-Korrespondentin
SAAL ZWEI-Gastautorin
"Asiatisches Beziehungsdrama wegen Kino-Film: Kurz vor Beginn des Hochsommers ist der Disney-Film „Frozen“ in Japan mit rd. 17 Mio. Karten immer noch der Kinorenner. Doch nun scheint das Märchen um zwei Prinzessinnen und ein eingeschneites Königreich erste Opfer unter den Zuschauern zu fordern. Ausländische Zeitungen berichten über einen Dänen, dessen japanische Frau die Scheidung einreichen will – angeblich weil er ihre Liebe für den Streifen nicht teilt. Unklar bleibt, ob die stark abgekühlte Beziehung zu retten ist."
www.theguardian.com facebook twitter
www.independent.co.uk
VON MÄRKTEN UND MENSCHEN
Botox ist das neue Nespresso! Die Firma Nestlé ist schon länger im Geschäft mit dem Anti-Falten-Mittel. Nun will der Konzern im größerem Stil auf exklusive Produkte setzen und baut dafür den Bereich Gesundheit und Schönheit erheblich aus.
www.tagesanzeiger.ch facebook twitter
'Geile Weine' zum Probieren.Übers Internet Weine kaufen, ohne gekostet zu haben? Ein junges Unternehmen schafft Abhilfe: In 5cl-Fläschchen können Kunden Probiersorten ordern - um später große Mengen zu bestellen. 
www.wiwo.de facebook twitter
Schwere Entscheidungen für Hillary Clinton: Ob sie noch einmal als Präsidentin kandidiert, steht nicht fest. In ihrem neuen Buch "Hard Choices" reflektiert die ehemalige Außenministerin ihre Zeit in der Obama-Administration ganz staatsmännisch.
www.nytimes.com facebook twitter
TOP-MANAGERIN IM PROFIL
Bild
Nathalie Roos
Geschäftsführerin L'Oréal
"Schönheit ist nichts Oberflächliches"
Seit vorigem Sommer leitet Nathalie Roos den Kosmetik-Hersteller L'Oréal Deutschland - und hat seitdem einen Kulturwandel angeschoben. Die ehemalige Mars-Managerin war überrascht, wie sehr sich die Mitarbeiter von den Vorgaben aus der Pariser Zentrale leiten ließen, und baute die Organisation um: Weniger Hierarchien, schlagkräftigere Einheiten, mehr Verantwortung für die Führungskräfte. Im Interview mit SAAL ZWEI berichtet die Französin erstmals, wie sie ihre Teams zu mehr Kritikfähigkeit ermuntert und wie ihr der Umbau völlig geräuschlos gelungen ist. ...
In Kooperation mit
www.saalzwei.de facebook twitter
WER SICH BEWEGT
Bild
Silvia Reischer
(BND)
Silvia Reischer, 54, ist die erste Abteilungsleiterin beim Bundesnachrichtendienst. Seit diesem Monat ist die Juristin Chefin der Abteilung Eigensicherung, die für die personelle Sicherheit beim BND zuständig ist. U.a. geht es um die Überprüfung eigener Spione. 
www.spiegel.de facebook twitter
Bild
Stefanie Kuhnhen
(Grabarz & Partner)
Stefanie Kuhnhen wird Geschäftsführerin der Hamburger Agentur Grabarz & Partner. Die Betriebswirtin arbeitet dort seit 2005, zuletzt war sie Leiterin der strategischen Planung. Kuhnhen ist Mutter einer Tochter und hat Erfahrung in verschiedenen Agenturen gesammelt. 
www.wuv.de facebook twitter
Bild
Uli Mayer-Johannsen
Uli Mayer-Johanssen wird Aufsichtsrätin: Vorige Woche wurde die Chefin der Metadesign AG ins Kontrollgremium der IVU Traffic Technologies AG gewählt, ein Software-Anbieter in der Verkehrs- und Logistikbranche. Schon seit vorigem Februar ist sie Aufsichtsrätin des Universitätsklinikums Düsseldorf.
www.pressebox.de facebook twitter
SAAL ZWEI-INTERVIEW
Bild
Cornelia Poletto
"Schlechtes Gewissen inklusive"
Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen, ist für viele Frauen ein Balanceakt: Kita, Schule, Büro, Supermarkt, Sporthalle, Business Club... Die TV-Moderatorin Birgit Lechtermann hat ein Buch herausgebracht, das berufstätige Mütter bei diesem ständigen Spagat portraitiert. SAAL ZWEI zeigt drei der Protagonistinnen, darunter die Köchin Cornelia Poletto. Das Buch belegt: Es gibt kein Patentrezept, sondern nur permanentes Organisieren - auch für Promi-Mütter.
www.saalzwei.de facebook twitter
DIE PERSÖNLICHE PERSPEKTIVE
Richtige Portion Augenkontakt: Man kann sogar lernen, seine Blicke zu managen. Zur Begrüßung sollten Sie nur so lange in die Augen Ihres Gegenüber schauen, bis sie die Augenfarbe registriert haben. Und während des Gesprächs suchen Sie sich am besten mehrere Punkte im Gesicht, zwischen denen Sie wechseln können.
www.inc.com facebook twitter
Cool bleiben - auch wenn der Verhandlungspartner mehr Macht hat: Wer gut vorbereitet und mit dem Bewusstsein ins Gespräch geht, dass die eigene Firma einen großen Wert für den Gegenüber mitbringt, kann unbedingt punkten. Tipps und Fallbeispiele.
www.hbr.org facebook twitter
Früher da sein, zahlt sich aus! Eigentlich sollen flexible Arbeitszeiten Langschläfern und Familienmenschen ja entgegenkommen. Trotzdem schätzen die meisten Chefs Mitarbeiter, die besonders früh anfangen. Auch wenn sie unter dem Strich dasselbe leisten.
www.karrierebibel.de facebook twitter
MANAGEMENT-TIPP, GANZ PERSÖNLICH
Bild
Judith Wallenstein
Boston Consulting Group
"Heute bin ich die schwimmende Ente. Die Marketing-Organisation eines meiner Kunden steht 18 Monate vor der Einführung eines neuen Medikaments. Seit Monaten wird sie unterstützt von meinem Team. Doch jetzt, wenige Wochen vor dem Roll-out der Strategie auf die Kernmärkte, stellen nicht nur die Daten der klinischen Studie die Positionierungs-Annahmen komplett in Frage..." Oben ruhig, doch darunter hektisch paddelnd: Lesen Sie in der neuen SAAL ZWEI-Kolumne, wie Judith Wallenstein, Partnerin bei BCG, ihre Teams, über zehn Orte und drei Zeitzonen verteilt, zeitgemäß führt.
www.saalzwei.de facebook twitter
Management-Tipps zum Teilen
MITTENDRIN
Neue Kunst-Aktion von Marina Abramovic: Die renommierte Performance-Künstlerin schließt sich 512 Stunden mit 160 Besuchern in eine Londoner Galerie ein, und das internationale Feuilleton jubiliert. Sinn und Zweck der Aktion: Entspannung und Reflexion.
www.independent.co.uk facebook twitter
Nachhilfelehrer gesucht? Jedes fünfte Kind bekommt außerschulische Unterstützung. Ob Einzel- oder Kleingruppen-Unterricht besser passt, sollten Eltern und Lehrer gemeinsam eruieren. Ein Wegweiser durch den Angebots-Dschungel.
www.welt.de facebook twitter
Das beste Pflegeheim für Angehörige erkennt man leider nicht anhand der Benotungen des Pflege-TÜVs. Deshalb ruft 'Die Zeit' Angehörige und Pfleger jetzt auf, eigene Eindrücke festzuhalten. Die Ergebnisse werden veröffentlicht. 
www.zeit.de facebook twitter
MEISTGEKLICKT IN DER VORWOCHE
Angepasst seriös oder extravagant und individuell? Der Dresscode für Business-Frauen hat sich stark gewandelt. Heute muss es kein graues Tuch mehr sein und auch kein Anzug. Die Kleidung im Job darf Status und Persönlichkeit ausdrücken. 
www.washingtonpost.com facebook twitter
RAUSSCHMEISSER
Ein paar Stereotypen gefällig? Pünktlich zur WM fallen den Werbern nur noch Kampagnen ein, die an die 50-er Jahre erinnern. Überzeugen Sie sich selbst!
www.telegraph.co.uk facebook twitter

SAAL ZWEI abonnieren

Mittwoch ist SAAL ZWEI-Tag:

Erhalten Sie jeden Mittwoch die neue Ausgabe
des Online-Magazins für Frauen direkt in Ihr
Postfach: Businesstrends, Exklusiv-Interviews,
Karrieretipps, Lifestyle, ... – gratis!

Bekannt aus:

SAAL ZWEI-GASTAUTOREN

Christina Kufer
Nina Streeck
Tanja Kewes