Archiv

Ausgabe 3 vom 27.01.2016

DIESE WOCHE AUFGEFALLEN
Bild
Notiert von:
Kathrin Werner, New York
Süddeutsche Zeitung
SAAL ZWEI-Gastautorin
"Ein Wochenende mit Schneesturm ist für die meisten New Yorker ein großer Spaß: Rodeln, Schneemannbauen und Selfies im verschneiten Central Park. Dummerweise hält das Winterwunderland nie länger als einen Tag, danach kommt der Matsch: menschenhoch - und die trüben Pfützen so tief, dass man bis zum Knie versinken kann. Für ältere Leute oder Kinderwagen ist New York fast unpassierbar. Rettung ist nicht in Sicht, niemand ist so recht zuständig. Gute Laune bringt dann immerhin dieses Video aus dem Zoo in Washington: Das Panda-Kind Tian Tian rollt sehr possierlich im Schnee..."
www.youtube.com facebook twitter
www.nytimes.com facebook twitter
VON MÄRKTEN UND MENSCHEN
Overcoming the Digital Divide: Die Digitalisierung treibt die Wirtschaft an - und sie spaltet sie. Während wenige Unternehmen großen Nutzen aus dem Thema ziehen, bleibt der Rest hinter seinen Möglichkeiten zurück, heißt es beim McKinsey Global Institute. Ein Großteil investiert zwar massiv, weiß aber nicht, wie er mit dem Fortschritt umgehen soll.
www.hbr.org facebook twitter
Kreislauf- statt Wegwerfwirtschaft: Konsequentes ökologisches Umdenken muss nicht nur beim Konsumenten, sondern bei den Produzenten beginnen. Viele Wirtschaftszweige verschwenden bis zu 90 % der Rohstoffe bei der Warenproduktion. Das will die EU nun ändern.
www.euronews.com facebook twitter
Ägypten, Tunesien, Libyen, Jemen. Fünf Jahre nach dem arabischen Frühling hat sich wenig zum Guten verändert. Sinnbildlich dafür steht Asmaa Mahfouz. Um die damalige Protest-Ikone ist es still geworden. Während Gegner des Regimes früher Angst vor Schlägen hatten, fürchten sie heute den Tod.
www.deutschlandfunk.de facebook twitter
www.handelsblatt.com facebook twitter
EXKLUSIVES SAAL ZWEI-INTERVIEW
Bild
Kathrin Anselm, Limango; Fridtjof Detzner, Jimdo; Gilbert Dietrich, Soundcloud
"Natürlich gibt es auch mal kritische Stimmen"
Beim Thema Digitalisierung fühlen wir uns manchmal wie Getriebene. Paperless Office? 360-Grad-Feedback nur noch als App? Müssen wir jetzt Hierarchieebenen auflösen? Wie managen eigentlich Digitalunternehmen ihr Business, ihre Kultur und das Wachstum? Wir haben drei 'Digital Leaders' befragt: Was haben sie 2015 richtig gemacht und welche Management-Tools haben ihnen geholfen? Kathrin Anselm, Co-Geschäftsführerin bei Limango, Fridtjof Detzner, Co-Founder von Jimdo und Gilbert Dietrich, Leiter Global People Services bei Soundcloud, lassen SAAL ZWEI über die Schulter schauen, wie sie Strukturen und Methoden professionalisieren - im Marketing, beim Einführen neuer Management-Ebenen oder bei der internen Feedback-Kultur. Und dabei gibt es auch schon mal kritische Stimmen...
www.saalzwei.de facebook twitter
WER SICH BEWEGT
Bild
Felicitas von Lovenberg
Die FAZ-Literaturchefin Felicitas von Lovenberg, 41, wird verlegerische Geschäftsführerin beim Piperverlag. Die ausgewiesene Literaturexpertin, selbst Autorin mehrerer Bücher, studierte in Bristol und Oxford Geschichte. Bei der FAZ verantwortet sie seit 2008 das Literaturressort.
www.buchreport.de facebook twitter
Bild
Sonja Thernes
Sonja Thernes wird bei Warner Bros. Consumer Products (WBCP) zur 'Retail Business Development Managerin & New Business' befördert. In dieser Funktion betreut sie Handelskooperationen des US-amerikanischen Lizenzvermarkters in Deutschland und Österreich und akquiriert neue Geschäftsfelder für WBCP. 
www.textilwirtschaft.de facebook twitter
Bild
Birgit Müller (li.)
(Foto: Mauricio Bustamante)
Die Chefredakteurin Deutschlands auflagenstärkster Obdachlosenzeitung "Hinz & Kunzt", Birgit Müller, 59, hat das Bundesverdienstkreuz am Bande für ihr Engagement erhalten. Vor 23 Jahren verließ Müller den sicheren Job in der Redaktion des Hamburger Abendblatts, um ein anspruchsvolles Medium zu entwickeln, dass den Obdachlosen ein Sprachrohr bietet.
www.welt.de facebook twitter
DIE PERSÖNLICHE PERSPEKTIVE
Welches Standing will ich? Wie positioniert man sich, wenn man hauptsächlich mit jungen Erwachsenen zusammenarbeitet? Als Freundin, Mutter, Expertin? Interessante Sicht einer Professorin.
www.nytimes.com facebook twitter
Die jugendliche Leichtigkeit des Seins: Es wurde viel darüber geredet, wie Unternehmen die Generation Y führen sollten. Warum aber schauen wir nicht, was wir von ihnen lernen können? 10 Dinge, die wir uns von erfolgreichen Millennials abgucken können:
www.inc.com facebook twitter
Apps, die das Arbeitsleben leichter machen. Diese Mini-Programme machen es möglich, ein Start-up von einem Smartphone aus zu lenken. Doch auch Nicht-Gründer sollten Apps wie Perka, Slack oder Yaldi kennen. Und sei es, um wenigstens halbswegs mitreden zu können.
www.wsj.com facebook twitter
MANAGEMENT-TIPP, GANZ PERSÖNLICH
Bild
Petra Ziegler
Stimm- und Sprechtrainerin
"Frauen piepsen nicht, sie sprechen"
Hoffentlich, möchte man hinzufügen. Denn wenn es wichtig wird, neigen Frauen dazu, zu leise zu sprechen. Oder zu schnell, zu hoch, zu unverständlich. Manchmal sogar alles auf einmal. Dass solche Situationen vermeidbar sind, weiß Petra Ziegler, ehemalige Schauspielerin und Sängerin. Durch Übung kann man alles beheben - sogar das Lampenfieber. Bei SAAL ZWEI gibt die Sprechtrainerin eine schrittweise Anleitung, wie aus einem Piepsen eine angenehme Sprechstimme wird - und wie jede Frau eine mitreißende Rede halten kann.
www.saalzwei.de facebook twitter
MITTENDRIN
Du schläfst, wie du isst. Dabei kommt es nicht nur auf die abendliche Mahlzeit an, sondern auf die gesamte Ernährungsweise. Diese beeinflusst die Schlafdauer und stärker noch die Qualität des Schlafes.
www.motherjones.com facebook twitter
Faszien-Training - neuer Trend oder alter Hut? Mit 'Wohlschmerz' zu einem gesunden Bindegewebe, das versprechen neuerdings etliche Fitnessstudios und Trainer. Dabei gleitet man meist mit Hilfe von Schaumstoffrollen über den Boden. So neu ist der Fitnesshype jedoch gar nicht:
www.zeit.de facebook twitter
"Excellences & Perfections". Amalia Ulman hat ein Instagram-Kunstwerk erschaffen, das es demnächst in eine Tate Modern-Ausstellung schafft. Dabei geht es weniger um die Selfies der Argentinierin selbst, sondern um die Illusion, die mithilfe solcher Fotos künstlich erschaffen und wieder zerstört werden kann.
www.slate.com facebook twitter
MEISTGEKLICKT IN DER VORWOCHE
Der erste Eindruck zählt - das haben wir schon häufig selbst erlebt. Doch worauf achtet unser Gegenüber eigentlich? Amy Cuddy, Professorin an der Harvard Business School, hat herausgefunden, dass es am Ende immer um dasselbe geht: Warmherzigkeit und Kompetenz...
www.businessinsider.com facebook twitter
RAUSSCHMEISSER
Wie macht man Werbung für einen WC-Hocker? So auf jeden Fall nicht. Dieser skurrile britische Spot will die positiven Auswirkungen auf die Verdauung hervorheben - und verheddert sich dabei im Kitsch mit Einhörnern, Softeis und einem Prinzen. Und nein, dies ist keine Parodie!
www.youtube.com facebook twitter

SAAL ZWEI abonnieren

Mittwoch ist SAAL ZWEI-Tag:

Erhalten Sie jeden Mittwoch die neue Ausgabe
des Online-Magazins für Frauen direkt in Ihr
Postfach: Businesstrends, Exklusiv-Interviews,
Karrieretipps, Lifestyle, ... – gratis!

SAAL ZWEI-GASTAUTOREN

Christina Kufer
Nina Streeck
Tanja Kewes