Archiv

Ausgabe 39 vom 23.11.2016

DIESE WOCHE AUFGEFALLEN
Bild
Notiert von: Nicole Mai,
Co-Gründerin SAAL ZWEI,
Senior Consultant
Cribb Personalberatung
"Existenzängste nehmen, Digitalisierung stärken: Das wünschen sich Konzernchefs wie Joe Kaeser von Siemens – und zwar durch ein bedingungsloses Grundeinkommen. Nicht jeder sei halt Software-Ingenieur, sagt er - und meint: gewappnet für die Zukunft. Als Götz Werner, Gründer der DM-Kette, bereits 2005 diesen Gedanken teilte, war die Verwunderung groß. Nun scheint der Druck der Wirtschaft größer. Allen positiven Aspekten zum Trotz: Arbeit ist mehr als existenzsichernd, sie ist identitätsstiftend. IT-Kenntnisse hin oder her. Das sollten wir bei der Diskussion nicht vergessen!"
www.t3n.de facebook twitter
FAZ-Interview mit Götz Werner 2010 facebook twitter
VON MÄRKTEN UND MENSCHEN
Beratung durch die Crowd? Unternehmen bauen zunehmend auf die Hilfe und die Ideen von Freiwilligen weltweit, um Projekte voranzutreiben. Auch 'Wikistrat' macht sich die Intelligenz der Masse zunutze und bietet durch Hobby-Berater aus der Crowd die erste "Mega-Multiplayer-Online-Beratung" an.
www.faz.net facebook twitter
Politik für Chancengleichheit! 2015 gründete Sandi Toksvig in England die "Women’s Equality Party". Sie glaubt, Chancengleichheit sei nur durchzusetzen, wenn mehr Frauen Machtpositionen innehaben. In ihrem aktuellen TED-Talk wirbt sie auf sehr unterhaltsame Weise dafür, ihr Parteien-Konzept auch anderswo zu etablieren.
www.ted.com facebook twitter
Die deutsche Eigenart: Das Videoprojekt Germania zeichnet ein Portrait von Deutschland – und das durch die Augen von Menschen, die nicht hier geboren sind. Längst angekommene Migranten sprechen über unsere Eigenheiten und Marotten.
www.hyperbole.de facebook twitter
EXKLUSIVES SAAL ZWEI-INTERVIEW
Bild
Anett Tillmann
Bundeswehrärztin
Nachteil Männerdomäne?
Wenn Frauen alleine unter Männern arbeiten, müssen sie sich manchmal doppelt behaupten. Die Frage nach der eigenen Familie kann dabei unfreiwillig in den Hintergrund geraten. Anett Tillmann, Bundeswehrärztin in Berlin, war bereits 40, als sie ihre Tochter bekam. Bei Auslandseinsätzen ist die Radiologin immer wieder wochenlang von ihr getrennt. Trotzdem bekommt Tillmann alles unter einen Hut. Jetzt gehört die leitende Oberärztin zu den Potenzialträgerinnen der Bundeswehr - als eine von wenigen Frauen.
Auszug aus "Mut zu Kindern und Karriere" facebook twitter
Bild
(Foto: Andreas Klingberg)
Mut zu Kindern und Karriere: Am Mittwoch, den 30.11.2016, 15 Uhr, liest Stefanie Bilen beim Ladies Network Adlershof im Technologiepark Adlershof in Berlin aus ihrem neuen Buch. Mit anschließender Diskussion. Gäste willkommen!
Zur Anmeldung facebook twitter
Weitere Termine und Events facebook twitter
DIE PERSÖNLICHE PERSPEKTIVE
Zeig mir deinen Schreibtisch! Spartanisch und ordentlich oder voll mit Fotos und Dekokram? Britische Psychologen haben untersucht, wie sich die Gestaltung des Arbeitsplatzes auf die Produktivität auswirkt. Mit interessanten Ergebnissen:
www.ideas.ted.com facebook twitter
Lernen von den Navy Seals, der elitärsten militärischen Spezialeinheit der Welt. Nicht körperliche Fitness ist entscheidend für die Soldaten, sondern mentale Stärke. Ex-Seals verraten sechs Techniken, wie sich die trainieren lässt; auch im Joballtag hilfreich!
www.medium.com facebook twitter
Weg mit den Berufsschablonen! Vielfalt, Abwechslung und pragmatischer Idealismus statt klassischer Karriere - das zeichnet die "Generation Slash" aus. Den einen richtigen Berufsweg gibt es für diese Generation nicht. Vielmehr verwirklichen sie sich als Multi-Jobber und machen Hobby und Leidenschaft zum Nebenjob.
www.zukunftsinstitut.de facebook twitter
MANAGEMENT-TIPP, GANZ PERSÖNLICH
Bild
Kaya Wieser-Weber
Coach und Trainerin
Sind gut Gelaunte die besseren Chefs?
Ob wir Freude an unserem Job haben, hängt maßgeblich vom Arbeitsverhältnis zu unserem Chef ab. Schafft dieser es, eine gute Stimmung herzustellen, in der sich Mitarbeiter wohlfühlen, sind wir gerne bereit, viel zu leisten. Vaya Wieser-Weber, Spezialistin für Persönlichkeitsentwicklung, sieht emotionale Intelligenz als eine der wichtigsten Management-Kompetenzen. Sie plädiert für einen Chef als positiven Gefühlsmanager, der mit seinen Emotionen im Reinen ist und so zur Leitfigur für seine Mitarbeiter wird.
www.saalzwei.de facebook twitter
MITTENDRIN
Es wird festlich! Mit diesen Deko-Ideen jenseits von Kalendern, Kerzen und Kränzen bringen sich auch die größten Weihnachtsmuffel in Stimmung.
www.tagesanzeiger.ch facebook twitter
Das große Krabbeln: "Back to the roots" haben sich wohl die Erfinder des neuen Fitnesstrends 'Crawling' gedacht. Mit krabbelnden Bewegungen soll der Körper dabei auf unterschiedlichen Wegen gestärkt werden. Also: Ab in die Krabbelgruppe!
www.independent.co.uk facebook twitter
Tipps der Starköche... Gourmet- und Restaurantsführer gibt es viele, doch warum nicht diejenigen nach Empfehlungen fragen, die es am besten wissen sollten? 50 deutsche Spitzenköche erzählen von ihren Lieblingsrestaurants in ganz Europa:
www.welt.de facebook twitter
MEISTGEKLICKT IN DER VORWOCHE
Bild
(Foto: Pixaby)
Was wir 2016 schenken wollen: Eigentlich haben wir doch schon alles. Unsere Eltern, Partner, Freundinnen auch. Deshalb finden wir es überflüssig, auf Biegen und Brechen Nippes zu kaufen, nur damit wir etwas überreichen können. Abgesehen von diesen kleinen (Fast-)Must-Haves. Eignen sich hervorragend, um sich auch selbst eine Freude zu bereiten.
www.saalzwei.de facebook twitter
RAUSSCHMEISSER
Einfach mal postfaktisch fly sein: Wer bei dieser Aussage nur Bahnhof versteht, sollte sich folgende Artikel unbedingt durchlesen. Immerhin wurde "Fly sein" zum Jugendwort des Jahres, "postfaktisch" à la Merkel gar zum Wort des Jahres gekürt.
www.spiegel.de facebook twitter
www.welt.de facebook twitter

SAAL ZWEI abonnieren

Mittwoch ist SAAL ZWEI-Tag:

Erhalten Sie jeden Mittwoch die neue Ausgabe
des Online-Magazins für Frauen direkt in Ihr
Postfach: Businesstrends, Exklusiv-Interviews,
Karrieretipps, Lifestyle, ... – gratis!

SAAL ZWEI-GASTAUTOREN

Kathrin Bierling
Eva Buchhorn
Anna Marohn