Archiv

Ausgabe 6 vom 17.02.2016

DIESE WOCHE AUFGEFALLEN
Bild
Notiert von: Birga Teske
Tokio-Korrespondentin
SAAL ZWEI-Gastautorin
"Nach dem Valentinstag ist vor dem Valentinstag! Gerade überstanden, schon geht er von vorne los – zumindest in Japan. Denn hier wird das Fest gleich an zwei Tagen zelebriert: am 14.02. und am 14.03., dem so genannten 'White Day'. Während die Frauen im Februar traditionell ihren Partnern oder Liebhabern teure Pralinen schenken und oft auch Kollegen und Chefs mit Schokolade verwöhnen, sind im März die Männer am Zuge. Sie müssen sich für die Aufmerksamkeiten revanchieren und dürfen dabei nicht knausrig wirken. Anders als bei den Damen ist die Geschenkewahl nicht auf Süßigkeiten beschränkt. Viele der Herren dürften jetzt schon schwer am Grübeln sein..."
www.japantimes.com facebook twitter
www.donaukurier.de facebook twitter
VON MÄRKTEN UND MENSCHEN
Nur eine Kandidatin unter vielen: Als einzige weibliche Präsidentschaftskandidatin will Hillary Clinton die erste Frau im Oval Office werden. Dabei setzt sie auf die Unterstützung der jungen Amerikanerinnen. Doch gerade die entziehen ihr das Vertrauen.
www.nytimes.com facebook twitter
Zu viel Arbeit oder zu wenig? Nach einer Umfrage des Statistischen Bundesamts ist jeder zehnte Deutsche unzufrieden mit seinen Arbeitszeiten. Dabei liegt das Problem vor allem in der Verteilung der Arbeitszeit: Männer wollen eher weniger, Frauen meist mehr arbeiten:
www.tagesspiegel.de facebook twitter
Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung: Ein Frauenbündnis mit der sperrigen Abkürzung EWSDGE nutzt die Hauptversammlungen europäischer Konzerne, um sich öffentlich nach der Chancengleichheit oder Familienpolitik der Unternehmen zu erkundigen. Je nach Land mit unterschiedlichem Erfolg.
www.handelsblatt.com facebook twitter
SO GEHT ZUKUNFT:
Bild
Menté und Mentorin
Impact Dock Hamburg
"Zuwanderer sind die Kunden von morgen"
#Sponsored Post: Damit das Mantra der Bundeskanzlerin, 'Wir schaffen das', Realität wird, braucht es Menschen wie Yukiko Kobayashi und Alexa-Andrea Drichelt. Mit ihrem Impact Dock Hamburg bringen die Managerinnen qualifizierte Flüchtlinge in einem Mentoring-Programm mit Führungskräften aus Unternehmen zusammen. Das Ziel: Die Zugewanderten in Arbeit zu bringen, aber auch die Mentoren fit zu machen für neue Märkte, Zielgruppen und Denkweisen. Das Interesse ist groß: In Kürze startet die zweite Staffel.
www.saalzwei.de facebook twitter
SAAL ZWEI-AKTION
Gestalten Sie Zukunft?
Haben Sie ein eigenes Programm, mit dem Sie Zugewanderte fit für den Arbeitsmarkt machen? Einen Ansatz, um sich als familienfreundliches Unternehmen zu positionieren? Oder ein cleveres Modell, um Senior Experts in der Firma zu halten? Berichten Sie der SAAL ZWEI-Community davon und bewerben Sie Ihre innovative HR-Strategie.
> 'So geht Zukunft': Zu den Infos.
EXKLUSIVES SAAL ZWEI-INTERVIEW
Bild
Ruth Löffelholz
Designerin und Couturière
"Das richtige Outfit kann Wunder wirken"
Mit grauen Einheitsanzügen oder damenhaften Kostümen - so sieht Ruth Löffelholz Frauen durchs Berufsleben ziehen. Die Designerin versteht nicht, warum sich viele Managerinnen derart verkleiden und ermuntert sie, mutiger zu sein. Mit einer Portion Weiblichkeit, dezent und gekonnt eingesetzt, könnten sie sich viel leichter Autorität verschaffen, meint sie. Interview mit einer Couturière über Kampf- und Konsenskleider, das Vorbild Christine Lagarde und die best gekleidete Kanzlerin, Angela Merkel.
www.saalzwei.de facebook twitter
WER SICH BEWEGT
Bild
Isabelle Parize
(Foto: Douglas)
Die Douglas Holding AG hat Isabelle Parize, 58, zum CEO ernannt. Die Französin setzte sich gegen interne wie externe Kandidaten durch. Parize war bereits Vorstandsmitglied und leitet seit 2011 die Douglas-Tochter Nocibé. Gestern kündigte sie sogleich Veränderungen an: Die Firmenzentralen Köln (Online) und Hagen (Filialen) werden in Düsseldorf zusammengeführt, rd. 130 Stellen sollen in Deutschland wegfallen, meldet das Handelsblatt.
www.handelsblatt.com facebook twitter
Bild
Christiane Wolff
(Foto: Serviceplan)
Mit ihr ist PR in der Chefetage angekommen: Christiane Wolff, bislang Leiterin der Unternehmenskommunikation, wurde zum Chief Corporate Communications Officer ernannt und in die Geschäftsleitung der Agenturgruppe Serviceplan befördert. Zusammen mit ihrem 5-köpfigen Team verantwortet sie die Kommunikation von 30 Standorten weltweit. Wolff arbeitet seit 2011 für Serviceplan.
www.wuv.de facebook twitter
Bild
Jutta Sandkühler
(Foto: Nabu, Carmen Baden)
Die Naturschutz-NGO Nabu Berlin hat eine neue Geschäftsführerin: Bereits im Januar ist Jutta Sandkühler die Nachfolge von Anja Sorges angetreten. Die Biologin hatte fast 20 Jahre selbstständig gearbeitet, seit 2010 war sie in der Hamburger Behörde für Umwelt und Energie für die Umsetzung naturschutzrechtlicher Ausgleichsmaßnahmen verantwortlich.
www.berliner-zeitung.de facebook twitter
DIE PERSÖNLICHE PERSPEKTIVE
Schluss mit dem Kopfkino! Gedanken über die Arbeit bleiben selten im Büro. Eigene Fehler, laufende Projekte oder Streitigkeiten sind ungewollt ständige Begleiter. Wie man den Kopf frei kriegt, lesen Sie hier:
www.thechanger.org facebook twitter
www.businessvillage.de facebook twitter
Sei ein Fuchs, kein Igel! Eine guter Leader muss Selbstvertrauen haben, so die gelernte Überzeugung. Doch Führungskräfte wie Amazon-Chef Jeff Bezos zeigen, dass es sehr hilfreich ist, sein Selbstvertrauen ab und zu zu hinterfragen:
www.entrepreneur.com facebook twitter
Auf dem Weg zum idealen Charakter: Charismatisch will man sein, eine einzigartige Persönlichkeit haben und ein Original darstellen, um sich von der grauen Masse abzuheben. Aber kann man sich so etwas vornehmen? Der Amazon Kindle-Chef gibt seine Erfahrungen weiter:
www.linkedin.com facebook twitter
MANAGEMENT-TIPP, GANZ PERSÖNLICH
Bild
Diana Jaffé
Bluestone AG
"Chefsessel männlich, Reisen und Schmuck weiblich?"
Haben Dinge ein Geschlecht? Sind Smartphones männlich, Literatur aber weiblich? Egal wer sie trägt oder kauft? Tatsächlich wird den meisten Dingen von ihren Herstellern ein Geschlecht verordnet, hat Diana Jaffé vom Beratungsunternehmen Bluestone festgestellt. Deshalb wird Herrenunterwäsche eher von Frauen gekauft, Autos oder Altersvorsorge hingegen von Männern. Das hat fatale Auswirkungen: Unternehmen verzichten unbewusst auf Umsatz - und Frauen wie Männer interessieren sich nicht für Produkte, die sie dringend bräuchten.
www.saalzwei.de facebook twitter
MITTENDRIN
Ein völlig neues Film-Genre macht uns nackt: Im fiktionalen Dokumentarfilm "Operation Naked" skizziert der Journalist Marius Sixtus eine Welt, in der eine Datenbrille alle Details unserer Mitmenschen sichtbar macht. Hauptdarstellerin ist eine Start-up-Gründerin, die durch reale Talk-Shows tingelt und so Kleber, Lanz oder Böhmermann in den Film bringt. Spannend! Am 22.02. im TV, bereits jetzt hier:
www.zdf.de facebook twitter
"Ich kann nicht mehr. Wann sind wir endlich da?..." Diese Städte haben ein Herz für Eltern und bieten kindgerechte, ereignisreiche City-Führungen für die ganze Familie an: Berlin, Köln, München, Nürnberg und sogar Rom.
www.geo.de facebook twitter
Was meins ist, ist auch deins...!? Zahlt man gleich viel Miete, obwohl der Partner mehr verdient? Wer kümmert sich um die Haushaltskasse? Sich mit finanziellen Details in der Partnerschaft zu beschäftigen, ist nicht gerade romantisch. Trotzdem sollte Wesentliches geklärt werden, um unnötigen Streit zu vermeiden.
www.zeit.de facebook twitter
APPLAUS FÜR...
Bild
Gina Schöler, Glücksministerin
(Foto: Marco Schöler)
"Jeder wünscht sich ein bisschen Glück"
#Sponsored Post: Anfangs war es das Thema ihrer Studien-Abschlussarbeit, dann wurde es ihr Beruf: Gina Schöler ist selbst ernannte Glücksministerin. Über Aktionen, Vorträge und Workshops verteilt sie, was sich die meisten Menschen sehnlichst wünschen: Glück, Optimismus, Zuversicht. Kein Wunder, dass alle mit ihr sprechen wollen - vom Justizminister über Glücksbeauftragte aus Bhutan bis zu thailändischen Delegierten. Portrait einer energiegeladenen Macherin.
www.saalzwei.de facebook twitter
SAAL ZWEI-AKTION
Wofür schlägt Ihr Herz?
Sind Sie Gründerin, Autorin oder Ideengeberin und wünschen sich mehr Öffentlichkeit? Haben Sie ein wichtiges Projekt gestartet und finden es schade, dass so wenige davon erfahren? Erzählen Sie der SAAL ZWEI-Community davon - wir bieten Ihnen eine Bühne! 
> Applaus für... Sie! Zu den Details.
MEISTGEKLICKT IN DER VORWOCHE
Bild
Nancy Roberts
Aus dem Leben einer Executive Mom: "Ich kann zwar nicht bei jedem Kuchenbasar in der Schule dabei sein, aber ich bin immer voll präsent, wenn es wichtig ist; egal ob im Konferenzraum oder Klassenzimmer." Nancy Roberts, US-Chefin des Berliner Mobilvermarkters Glispa, über ihren Spagat zwischen Beruf und Familie. 
www.saalzwei.de facebook twitter
RAUSSCHMEISSER
Das Internet, ein Hort des Wissens. Kochen lernen, ein Bett bauen, ein Hochbeet bepflanzen: Es scheint nichts mehr zu geben, was man nicht über DIY-Seiten oder Youtube-Tutorials lernen könnte. Die Realität schaut allerdings oft anders aus, wie dieses humorvolle Video beweisen will:
www.business-punk.com facebook twitter

SAAL ZWEI abonnieren

Mittwoch ist SAAL ZWEI-Tag:

Erhalten Sie jeden Mittwoch die neue Ausgabe
des Online-Magazins für Frauen direkt in Ihr
Postfach: Businesstrends, Exklusiv-Interviews,
Karrieretipps, Lifestyle, ... – gratis!

SAAL ZWEI-GASTAUTOREN

Sabine Kartte
Petra Schäfer
Bea Kemner